Stets bequem durch die Jahreszeiten!

SM-Liegerad-klein.jpg
Abbildung 1: Mein Alltags-Reiserad Street Machine Gte (vergrößern)

Seit mittlerweile rund acht Jahren fahre ich damit bei Wind und Wetter überall hin, wo auch immer ich hin will. Und das ist auch vertretbar, denn der Sitz schlägt nicht wie ein Sattel aufs Steißbein und die Handgelenke schmerzen auch nicht nach siebzig Kilometer und mehr. Fahrpausen verbringe ich seitdem lieber auf dem Rad als auf einer hölzernen Bank. Was für eine bequeme Wohltat! Dazu kommt die für Radfahrer nicht zu unterschätzende fantastische Aussicht. Kein Vergleich zu meinen bisherigen Aufrechten, mit der eingebauten starren Kopfhaltung und den Blick fünf Meter vor dem Vorderrad fest auf den Asphalt geheftet. Während längerer Ausflüge liegt meine Kamera friedlich auf meinen Brustkorb und ist so jederzeit Schussbereit, durch den Halt des Sitzes erspare ich mir sogar oft den Aufbau des Stativs, das sich in der länglichen schwarzen Tasche unterhalb des Sitzes befindet. Mit (m)einer Zuladung von bis zu 80 Litern, verteilt auf vier Packtaschen, werden sogar gewöhnliche Einkaufsfahrten zu einer angenehmen kleinen Rundfahrt.

Im Laufe der Jahre wurde ich von unglaublich vielen Passanten auf das Liegerad angesprochen. Das war mir als ewiger Fahrradfahrer neu und außerdem hatte ich mich doch extra für ein Mausgrau entschieden … Hier meine unerhebliche Schittistik über die häufigsten Fragen und Ansagen:

Ich wünsche eine gute Radfahrt!